Wahlprüfsteine

Thema 1: Jugendförderung und Teilhabe junger Menschen – Bildungsgerechtigkeit

Zahlreiche Studien verweisen auf die eklatanten Defizite im Bereich der Bildungsgerechtigkeit in Deutschland. Hierdurch werden beispielsweise junge Menschen mit eigener oder familiärer Migrations- und Fluchtgeschichte und/oder aus sozial-ökonomisch unterprivilegierten Kontexten benachteiligt. Diese Problematik, so die Einschätzung vieler Expert_innen, hat sich im Kontext der Corona-Krise noch verschärft. Eine Rolle dabei spielen auch die ungleichen Möglichkeiten zur Teilhabe im Digitalen. Wir fordern, sich der Bildungsgerechtigkeit mehr anzunehmen, damit jeder Mensch die gleichen Voraussetzungen hat, egal aus welchem Kontext er/sie kommt.

Wie planen Sie gegen die strukturelle Bildungsungerechtigkeit in Deutschland vorzugehen?

Thema 2: Jugendförderung und Teilhabe junger Menschen – Betroffenheit durch die Corona-Krise

Junge Menschen stellen im Kontext der Corona-Krise eine vulnerable Gruppe dar. Durch die Krise wird ihr zukünftiger Lebensweg in vielerlei Hinsicht erschwert. Sie trifft die soziale Isolation durch die Kontaktbeschränkungen auf besondere Weise. Die Begrenzung auf den familiären Kontext ist für Kinder in prekären Wohnverhältnissen und/oder in konfliktreichen oder gewalttätigen Familienverhältnissen mit besonderen Gefährdungen verbunden. Junge Menschen sind mit massiven Nachteilen im (Aus-)Bildungskontext konfrontiert, viele junge Erwachsene erleben aufgrund der coronabedingten Krise einen deutlich erschwerten Einstieg ins Berufsleben oder den Verlust ihrer Arbeitsstelle. Diese Problematiken werden sich nachhaltig auf ihren Lebensweg auswirken. Wir fordern nachhaltige Maßnahmen für junge Menschen, um den Nachteilen der Corona-Pandemie entgegenzutreten.

Welche Maßnahmen plant Ihre Partei, um den Nachteilen der Corona-Pandemie entgegenzutreten?

Thema 3: Extremismusbekämpfung und Demokratiestärkung – Stärkung der Zivilgesellschaft

Zivilgesellschaftliche Organisationen, die in ihrer Arbeit Rechtsextremismus und Gewalt entgegenwirken, leisten einen entscheidenden Beitrag zur Stärkung des demokratischen Zusammenlebens. Die Einbeziehung ihrer Expertise in politischen Prozessen, bleibt oftmals unzureichend. Gleichzeitig erschweren unter anderem unsichere Förderstrukturen ihre Arbeit. Zusätzlich sorgt die vor allem von rechtspopulistischen Stimmen forcierte Diskussion über die Aberkennungen des Gemeinnützigkeitsstatus von politisch aktiven Vereinen für Verunsicherung. Wir fordern Maßnahmen zur Stärkung zivilgesellschaftlicher Akteure.

 

Plant Ihre Partei Maßnahmen, um zivilgesellschaftliche Akteure zu stärken? Welche sind diese?

Thema 4: Antirassismus und Teilhabegerechtigkeit in der Einwanderungsgesellschaft – Politische Teilhabe

In Deutschland lebende EU-Bürger_innen können nur auf kommunaler Ebene wählen, Menschen mit Migrationsgeschichte aus einem Nicht-EU-Staat werden von Wahlen meist ausgeschlossen. Die Möglichkeiten zur politischen Teilhabe verlagert sich so von vornherein vornehmlich in den Bereich des zivilgesellschaftlichen Engagements. Wir fordern die Ausweitung des allgemeinen Wahlrechts zugunsten von Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit.

Wie stehen Sie zu einer Ausweitung des Wahlrechts zugunsten von Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit?

Thema 5: Antirassismus/Teilhabegerechtigkeit in der Einwanderungsgesellschaft – Sozial-ökonomische Teilhabe

Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte werden in der Arbeitswelt meist vor große Hürden gestellt, die es ihnen erschwert, einen geeigneten Job zu finden. Wir fordern mehr Chancengerechtigkeit!

 

 

Wie plant ihre Partei die Chancengerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt zu stärken und Hürden für Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte abzubauen?

Thema 6: Flucht und Vertreibung – Menschen mit Fluchterfahrung in Deutschland

Die europäische Grenz- und Asylpolitik und auf Abschottung ausgerichtete Praktiken der „Sicherung“ von EU-Außengrenzen führen zu teilweise massiven Verletzungen von Menschen- und Kinderrechten sowie regelmäßig auch zum Tod von Menschen. Auch die Wohnsituation in Sammelunterkünften widerspricht in vielen Punkten den Standards der UN-Kinderrechtskonvention. Wir fordern eine dezentrale Unterbringung für Geflüchtete in Deutschland!

Die Wohnsituation in Sammelunterkünften widerspricht in vielen Punkten den Standards der UN-Kinderrechtskonvention. Wie positioniert sich Ihre Partei hinsichtlich der häufig formulierten Forderung nach einer sofortigen dezentralen Unterbringung für Geflüchtete in Deutschland?

Thema 7: Erinnerungskultur – Historische Verantwortung

Erinnerung und historische Aufarbeitung kommen, sollen sie authentisch sein, nicht ohne die klare Benennung und Übernahme historischer Verantwortung aus. Antisemitismus tritt immer offener zu Tage, Anschläge auf jüdische Einrichtungen und Angriffe auf als jüdisch wahrgenommene Personen sind hier nur die Spitze des Eisbergs. Wir fordern zur Bekämpfung des Antisemitismus klare Bildungskonzepte zu Nationalsozialismus und Shoa in der Einwanderungsgesellschaft.

Antisemitismus tritt immer offener zu Tage. Welche politischen Bildungskonzepte zu NS und Shoa in der Einwanderungsgesellschaft sollten daher angestoßen werden?

Thema 8: Internationale Jugendarbeit

In den letzten Jahren gab es zahlreiche Initiativen zur Gründung neuer bilateraler Jugendwerke. Wir sehen diese Entwicklung kritisch. Die Träger im Internationalen Jugendaustausch haben durch die Corona-Krise zudem stark gelitten. Wir fordern, dass Gelder nicht in den Aufbau neuer Strukturen gesteckt werden, sondern für den Ausbau der Internationalen Jugendarbeit verwendet wird. Es braucht eine Gesamtstrategie, um den Internationalen Jugendaustausch gut aufzustellen.

In den letzten Jahren gab es zahlreiche Initiativen zur Gründung neuer bilateraler Jugendwerke. Wir sehen diese Entwicklung kritisch. Die Träger im Internationalen Jugendaustausch haben durch die Corona-Krise zudem stark gelitten. Wie beabsichtigen Sie den Internationalen Jugendaustausch zu stärken?